Veröffentlicht in intermittierendes Fasten

Arzt empfiehlt intermittierendes Fasten zum Abnehmen

Auch wenn der Arzt dabei nichts verdient. Toll, dass es jetzt immer klarer wird: Heilfasten, Intervallfasten, Intermittierendes Fasten bringt unheimlich viel für deine Gesundheit!

Dr.A.Fitch vom „Gewichts-Center“, einem auf Übergewicht spezialisiertem Spital erklärt ihren Patienten, wie intermittierendes Fasten beim Abnehmen helfen kann.

Frau Fitch behandelt Erwachsene und Kinder, die an Fettleibigkeit leiden, Diabetes haben oder ihr Wohlfühlgewicht er-halten möchten.

Sie wendet dabei die Methode des intermittierenden Fastens an, bei dem die Essenszeit für z.B. 16 Stunden wegfällt und dafür in einem Zeitraum von 8 Stunden gegessen werden kann.

Nur das alleine bringt natürlich wenig, wenn die Ernährung nicht angepasst wird. Deshalb wird auch eine gesunde Ernährung gelernt, um dabei jedem zu helfen, das Idealgewicht zu erhalten und sich gesünder zu fühlen.

Aber was ist nun genau intermittierendes Fasten (oft auch Intervallfasten oder 16/8 Fasten genannt)?

Wie schon gesagt, du bestimmst am Tag einen Zeitraum, bei dem du dir nichts Festes einverleibst – Trinken ist erlaubt.

So schaffst du und dein Körper es, Lebensmittel besser zu metabolisieren und so schneller abzunehmen.

Dazu kommen noch Vorteile wie Verminderung des Krebsrisikos, sogar die Behandlung von Autoimmunkrankheit und die Verlängerung der Lebenszeit um einige Jahre.

Klingt zu gut, um wahr zu sein? Dann schau dir in diesem Artikel die weiteren Vorteile an. Du wirst erstaunt sein – viel Spass beim Lesen.

Es ist doch schon lange bekannt, dass es wichtig ist, wie, wann und vor allem was wir essen und wie viel.

Wir haben die letzten Jahrzente wirklich übertrieben mit unnatürlichem Essen. Unsere Vorfahren haben ganz anderes Essen zu sich genommen.

Da gab es Zeiten ohne Essen (das war ganz normal). Die grösste Mahlzeit war am Mittag und man ging viel früher ins Bett (ohne TV und andere Unterhaltungselektronik und vor allem Handy). Stell dir das einmal vor, nur schon deine Gross- oder Urgrosseltern…

Wir hocken mehr rum, essen viel öfter, schlafen weniger und hetzen von einem Termin zum andern. Früher hatte man nicht zu jeder Mahlzeit für alle genug zu essen – heute werfen wir viel zu viel weg.

Beim intermittierenden Fasten geht es darum, dein Essen an deinen Tagesrhythmus, deine physischen und mentalen Verhaltensweisen und an deinen Körper anzupassen.

Das Tageslicht bestimmt dabei deinen Rhythmus am meisten. Ein unregelmässiger Rhythmus wie andere Schlafens- und Essenszeiten führen zu Fettleibigkeit, Schlafstörungen, Diabetes und sogar Depressionen. Damit ist klar: Der Zeitpunkt, wann du isst ist sehr entscheidend – nicht nur wie viel oder was.

Intermittierendes Fasten
Intermittierendes Fasten

Nun wie ist der Plan beim intermittierenden Fasten (IF)?

Achte auf 3 Dinge:

Erstens:
-Lebensmittelqualität (siehe auch….vegan Kochen…Bio-Guide)
-Vollwertkost aus Pflanzen
-meide verarbeitete Produkte wie Kekse, Cracker und Chips.

Zweitens:

-Die Menge reduzieren. Nach der Fastenzeit z.B. am Mittag nicht einfach alles kompensieren und mehr essen. Vor allem, wenn du Gewicht verlieren willst.
-ca. 30% weniger Kalorien solltest du so zu dir nehmen.

Drittens:

-Wann: starte mit 10 Stunden ohne Essen pro Tag. So kannst du dich steigern bis du 16 Stunden hast.

Beispiel: Du hörst auf mit Essen am Abend um 20:00 – 6:00 Morgens, das sind schon 10 h.
Du kannst dann auch Stunde um Stunde verlängern. Z.b. am Abend Essen um 19:00, dann erst wieder um 7:00, schon 12 h..

Während der Fastenzeit darfst du natürlich Wasser und Tee oder auch mal Kaffee zu dir nehmen.Klar, alles ohne Zucker und Milch.

Du wirst wahrscheinlich auch zu denen gehören, die es genau so wie im Beispiel oben machen. Du wirst so viele deiner Fastenstunden durchschlafen und einfach später frühstücken, oder das Morgenessen einfach ersetzen mit einem Smoothie, z.B. Auch wenn es besser wäre, am Abend weniger zu essen, ist es für viele nicht möglich, weil am Mittag oder Abend oft eine soziale Komponente dazu kommt. (zusammen essen, geniessen, abmachen, feiern etc.

Also geht das mit dem Morgenessen weglassen am besten.

Welche Optionen gibt es statt diese beschriebenen?

Du kannst z.B. jeden 2.Tag nur sehr wenige Kalorien zu dir nehmen.

Oder du machst 5 Tage normal und dann 2 Tage nacheinander eine eingeschränkte Ernährung mit z.B. gesunden Fetten (Oliven..), Suppe und Protein..oder eben nur Flüssigkeit.

GANZ WICHTIG: Das Ziel ist immer ca. 80% gesund zu essen und sich sonst keine Gedanken zu machen über das Essen.
Wenn ein Geburtstag ansteht, dann esse ich ein Stück Torte, wenn mal ein Grill angesagt ist, dann eben. Oder beim Auswärtsbesuch ist auch nicht immer alles super gesund.
Wichtig ist, dass das im Schnitt nicht mehr als 1-2 Tage pro Woche so ist. Dann bist du eben auf der 80% gesunden Seite ohne zu Verzweifeln.

Für wen ist intermittierendes Fasten ohne Problem möglich?

ACHTUNG bitte bei:
-Diabetes, Nierenproblemen, Herzproblemen: Da unbedingt zuerst den Arzt aufsuchen.

-Essstörungen oder Frauen, die schwanger werden möchten oder stillen. Hier eignet sich das hier beschriebene IF nicht.

-Nebenwirkungen sind normal wie Hunger oder etwas Verstopfung.

Warum funktioniert intermittierendes Fasten?

Nach 12 Stunden Fasten (deshalb ist das Ziel mindestens 12-16 Stunden) sinkt der Insulinspiegel im Blut. Das ist sofort hilfreich vor allem für insulinresistente Menschen (diese produzieren mehr Insulin als normal.)

Du hast vielleicht auch probiert durch gesunde Ernährung und Sport Gewicht zu verlieren. Es klappte nicht? Dann kann es sein, dass dein Körper auf Fettspeichermodus eingestellt ist.(Insulinresistenz ist eine Vorstufe des Diabetes Typ 2)

Erfahre mehr jetzt mehr und erreiche dein neues Gesundheits-Level und Idealgewicht, indem du

-das intermittierende Fasten vertiefst (Gratis whitepaper 3 unglaubliche Vorteile)
-dir Heilfasten für 7 Tage gönnst (evt. mit einer Detox und Ernährungsaufbauwoche)
-dir sofort den Profi-Guide zum Thema holst
Idealgewicht-profundes Wissen anforderst.

IF funktioniert so gut, weil es einfach ist und dir eine klare Struktur gibt. Wandle jetzt also mehr Fett in Kraftstoff um und starte mit deinem neuen Wohlfühl-Tag noch HEUTE

Photo by Sebastian Voortman on Pexels.com

Trage dazu bei, dass bis 2030 nicht die Hälfte der Menschen an der Krankheit FETTleibigkeit leiden, hör auf dir die Schuld zu geben oder andern.
Hol dir den Mut zurück und sei ein Teil der Bewegung und des Feldes ansteckender Gesundheit hier oder in der Idealgewicht-Coaching-Area.

Starte jetzt

  • Dein Ziel ist 80% gesund zu essen
  • Pflanzliches Protein und vegan kochen hilft
  • Schlaf genug 7-9 Stunden täglich – das hilft, Fett zu verbrennen
  • Dein neuer Lebensstil -Schritt für Schritt

Noch mehr wertvolle Inputs:

Intermittierendes Fasten

werde so fit wie nie zuvor

mit der Anleitung für das Intermittierende Fasten. Hol dir jetzt das Whitepaper „3 unglaubliche Vorteile des IF“

Veröffentlicht in Allgemein, intermittierendes Fasten, intervallfasten

Intermittierendes Fasten und Intervallfasten FAQ

Hier findest du jetzt Antworten auf häufig gestellte Fragen aus unseren Fastenbegleitungen.

Intermittierendes Fasten Intervallfasten Fragen FAQ

1. Kann ich trinken während des Fastens, also auch am Morgen beim 16/8 Fasten? 

Ja klar, das ist sehr wichtig. Wasser, Tee und auch Kaffee (ausser in einer richtigen Fastenwoche) Meide jedoch unbedingt zuckerhaltige Getränke. 

2. Ist das nicht ungesund, nicht zu frühstücken

Nein. Die meisten essen ja nicht sehr gesund (Kaffee, Croissant etc.) oder viel zu schnell und unbewusst. Das ist viel schlechter für den Körper als einfach nur zu trinken. Wichtig ist, dass du den Rest des Tages gesund isst.

3. Was ist mit Nahrungsergänzungsmitteln während des Fastens? 

Das ist möglich. Schau einfach, dass es einige fettlösliche Vitamine gibt, die zu den Mahlzeiten besser wirken. 

4. Wie ist es mit Training oder meinem Sport

Ja, das ist sogar wichtig, damit die Muskelmasse erhalten bleibt und dein Stoffwechsel und der Grundumsatz verbessert wird. Damit kannst du dein Wohlfühlgewicht gut erreichen. Von extremen Leistungen während Fastenzeiten rate ich ab, vor allem in einer ganzen 7-Tage-Fastenwoche. 

5. Gehen beim Fasten wie beim IF die Muskeln zurück? 

Es kann jede Form, bei der Körpergewicht reduziert wird, dazu führen, dass Muskulatur abgebaut wird. Deshalb ist gerade Training der Muskulatur so wichtig – und genug Protein. Doch auch hier gibt es eine positive Antwort: Intermittierendes Fasten führt zu weniger Muskelschwund als andere Arten der Kalorieneinschränkung, z.B. eine Diät. 

6. Führt Fasten zu einer Verlangsamung meines Stoffwechsels?

Aus Studien ist bekannt, dass kurzfristiges Fasten den Stoffwechsel ankurbelt. Bei mehr als 3 Tagen wird der Stoffwechsel etwas unterdrückt. Da ist es wichtig, dass man z.B: mit einem Einlauf, oder viel Bewegung mindestens alle 48 Stunden Stuhlgang hat.

7. Dürfen Kinder fasten? 

Das ist keine gute Idee.

Intermittierendes Fasten

werde so fit wie nie zuvor

mit der Anleitung für das Intermittierende Fasten. Hol dir jetzt das Whitepaper „3 unglaubliche Vorteile des IF“

Noch mehr zum Thema bekommst du hier:

  1. Einige positive Veränderungen, die während des Fastens passieren
  2. Nutzen für die Gesundheit
  3. Intervallfasten ist sehr erfolgreich für dich, weil es dein Leben vereinfacht
  4. Sicherheit und Nebenwirkungen
  5. Dein Einstieg zum erfolgreichen Intervallfasten

und vieles mehr unter: Intermittierendes Fasten: Abnehmen wird einfach + 7 unglaubliche Effekte für deine Gesundheit

Arzt empfiehlt intermittierendes Fasten (hier informieren)

Veröffentlicht in Allgemein, intermittierendes Fasten, intervallfasten

Intervallfasten Erfolge: So klappt das auch bei dir

Fit wie noch nie durch dein Intervallfasten Erfolg

Freu dich auf folgende Inhalte zum Intervallfasten. Die Erfolge beim Intervallfasten sind unzählig, das konnten wir bei uns selbst und bei vielen Teilnehmern von Heilfasten- und Intervallfasten-Kursen miterleben.

Falls Du gerade noch mehr umsetzbares Know-How und die Hintergründe der Intervallfasten-Erfolge verstehen möchtest, lade dir doch gerade jetzt dein kostenloses whitepaper „3 unglaubliche Vorteile des intermittierenden Fastens“ und vor allem den Profi-Guide „Mit intermittierendem Fasten zum Idealgewicht runter“. Was interessiert dich gerade am meisten?

Hier kommst du direkt zu den wichtigsten Inhalten zum Intervallfasten und den vielen Erfolgs-Vorteilen zu den Themen:

Intermittierendes Fasten

werde so fit wie nie zuvor

mit der Anleitung für das Intermittierende Fasten. Hol dir jetzt das Whitepaper „3 unglaubliche Vorteile des IF“

Intermittierendes Fasten

werde so fit wie nie zuvor

mit der Anleitung für das Intermittierende Fasten. Hol dir jetzt das Whitepaper „3 unglaubliche Vorteile des IF“

Inhalte hier auf der Seite:

  • Einige positive Veränderungen, die während des Fastens passieren
  • Nutzen für die Gesundheit
  • Intervallfasten ist sehr erfolgreich für dich, weil es dein Leben vereinfacht
  • Sicherheit und Nebenwirkungen
  • Dein Einstieg zum erfolgreichen Intervallfasten
intervallfasten erfolge
Photo by Vlad Cheu021ban on Pexels.com

Du kannst das Intervallfasten nutzen, um dein Idealgewicht zu er-halten und um deinen gesunden Lebensstil zu vereinfachen. 

Heute zeigen viele Studien, dass es dir helfen kann für körperliche, geistige (Gehirn) und sogar seelische Leiden. Und du kannst damit sogar deine Lebenszeit verlängern. 

Photo by Allan Mas on Pexels.com

Spannend: So beeinflusst das Intervallfasten die Erfolge für deine Zellen und die lebenswichtigen Hormone 

Das Fasten wirkt zellulär und sogar auf der Molekularebene

So wird – bitte gut lesen – dein Hormonspiegel so angepasst, dass gespeichertes Fett leichter zugänglich gemacht wird und du so mehr Fett verbrennen kannst

Beim Fasten werden auch wichtige Reparaturprozesse gestartet. So auch das Immunsystem, es wird revidiert. 

Hier einige positive Veränderungen, die während des Fastens passieren:

Hier sind einige Veränderungen, die in deinem Körper auftreten, wenn du fastest: 

    HGH, das Wachstumshormon wird ausgeschüttet und steigt sprunghaft an. Da fühlst du dich sehr gut. 5 Mal mehr davon, das deinen Fettabbau und Muskelaufbau verbessert. Das ist doch super. 

    Insulin: Dein Insulinspiegel sinkt rapide, was dein gespeichertes Körperfett leicht zugänglich macht. 

    Zellreparatur: Autophagie wird gestartet. Dabei werden alte schlecht funktionierende Proteine verdaut und entfernt und die Zellen werden erneuert und repariert. 

    Genexpression: Tatsächlich werden die Gene verändert. So dass sie die Langlebigkeit und den Schutz vor Krankheiten verbessern.  Ja da gilt es zuerst einmal inne zu halten und zu staunen, oder? Phantastisch!! 

Photo by Pixabay on Pexels.com

   

Zusammenfassung: Beim Fasten steigt das wichtige Wachstumshormon, der Insulinspiegel sinkt und diverse Reparatur- und Erneuerungsprozesse auf Zellebene und sogar beim Genmaterial setzen ein. 

Nutzen für die Gesundheit

Heute haben wir viele Studien zum IF mit Tieren und auch Menschen. 

Die Ergebnisse sind sehr vielversprechend für dich: Die schon genannten Vorteile der Gewichtskontrolle und: mehr Gesundheit für dein Gehirn und die Chance, länger und vor allem mit mehr Lebensqualität zu leben. 

Hier sind die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile des intermittierenden Fastens: 

    Gewichtsverlust: Wie oben erwähnt, kann intermittierendes Fasten dir schnell helfen, dein Idealgewicht zu erhalten, ohne extrem auf dein Essen zu verzichten

    Insulinresistenz: Intermittierendes Fasten kann die Insulinresistenz senken, den Blutzucker um bis zu 6% und den Insulinspiegel bis 30%. Das schützt vor Diabetes Typ 2

Entzündung: Die Entzündungswerte nehmen ab, so dass viele chronische Krankheiten nicht entstehen können, oder wieder bessern. Das habe ich am eigenen Leib gespürt, als ich eine lange Schulterentzündung hatte. Umstellung mit Fastenwoche, IF und pflanzliche Vollwertkost und weg war alles!

    Herzgesundheit: Diverse Risikofaktoren für Herzprobleme werden gesenkt: So das schlechte Cholesterin, LDL, die Bluttriglyceride, Blutzucker und Entzündungsmarker.

    Krebs: Studien am Tier zeigen, dass mit Fasten sogar Krebs verhindert werden könnte. 

    Gehirngesundheit: Neue Nervenzellen wachsen und macht so die Hirnleistung besser und: Ein Schutz vor Alzheimer kann entstehen. 

    Anti-Aging: zwar nur bei Ratten, doch trotzdem vielversprechend: diese kleinen Tiere lebten mit Intermittierendem Fasten bis 80% länger.

Und: Die Studien stecken noch in den Kinderschuhen. Am Menschen müssen noch mehr Studien durchgeführt werden, die vielleicht noch mehr Geheimnisse für deine Gesundheit bereithalten.  

ZUSAMMENFASSUNG Intermittierendes Fasten kann deinen Körper und dein Gehirn sehr positiv beeinflussen: Idealgewicht, Verringerung der Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Diabetes 2 und Herzkrankheiten. Sogar länger leben liegt so drin. 

Photo by Nathan Cowley on Pexels.com

Intervallfasten ist sehr erfolgreich für dich, weil es dein Leben vereinfacht

Gesundes Essen ist cool, doch die Arbeit dafür ist oft sehr zeitintensiv. Einer der Gründe, warum viele eben nicht regelmässig Gesundes auf den Tisch bringen.

IF kann dein Leben vereinfachen, indem du dir um das Morgenessen keine Sorge mehr machen musst. So hast du mit der Zeit auch coole einfache Rezepte (hier ein super Kochkurs). Du brauchst also auch weniger zu putzen, aufzuräumen und hast mehr Zeit für Spass und Lebensfreude.

Also was willst du mehr. Das ist der Grund, warum so viele mit dem IF ihr Leben vereinfachen und gleichzeitig etwas sehr wirksames für die Gesundheit tun. Jetzt bist du dran! 

Kompaktes Wissen: Das Schönste am intermittierenden Fastens ist, dass du gesunde Ernährung machst und gleichzeitig weniger zu tun hast in der Küche mit Vorbereiten, Aufräumen etc. 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Hauptsächlich wirst du als Nebenwirkung Hunger spüren. Doch auch das meist nur zu Beginn. 

Es kann auch sein, dass du dich etwas schwach fühlst und für die Umstellung dein Gehirn nicht ganz auf Hochtouren läuft. Doch das ist am Anfang normal, da der Körper teilweise entgiftet.

Dein Körper braucht auch Zeit für diese Umstellung. Sei da etwas geduldig

Denk daran, falls du eine Krankheit hast und unsicher bist, zuerst einen Arzt zu konsultieren.

Dies ist besonders wichtig, wenn Du

  •     Diabetes hast. 
  •     Probleme mit dem Blutzucker
  •     Einen niedrigen Blutdruck hast. 
  •     Du Medikamente nimmst 
  •     Untergewichtig bist. 
  •     Oder Essstörungen 
  •     Schwanger werden willst 
  •     Probleme mit dem Zyklus 
  •     Schwanger bist oder stillst. 

Dein Einstieg zum erfolgreichen Intervallfasten

WOW- du hast schon Erfahrung mit IF, denn du hast bestimmt schon mal an einem Tag lange ausgeschlafen und dann erst später gebruncht, oder?

Damit hast du dann locker die 16 Stunden Fasten erlebt, aber eben unbewusst.

 Oder du gehörst zu den vielen Menschen, die instinktiv am Morgen nichts essen nur etwas trinken. So ist auch vom Körper her normal. Am Morgen ist die Entleerung.. 

Am einfachsten ist die 16/8-Methode. Falls du das das erste Mal machst, ist das die beste Möglichkeit für dich. 

Falls das dir leicht geht, dann kannst du eine andere Methode versuchen, wie  1–2 Mal pro Woche (Eat-Stop-Eat) bis zu fortgeschrittenem 24-Stunden-Fasten. Oder die 5:2-Methode, bei der du 1-2 Tage nur ca. 500 Kalorien zu dir nimmst. 

Eine andere Möglichkeit ist, einfach dann zu fasten, wenn du z.B. keinen Hunger hast, oder keine Lust und Zeit, Essen zuzubereiten.

DU hast all die Vorteile auch wenn du dich nicht an einen strengen Plan hältst.

Hör auf dein Inneres und experimentiere ein bisschen. Was gefällt dir, was passt zu dir und was macht auch Spass. 

Intermittierendes Fasten

werde so fit wie nie zuvor

mit der Anleitung für das Intermittierende Fasten. Hol dir jetzt das Whitepaper „3 unglaubliche Vorteile des IF“

Quellen:

Diverse Studien: (englisch)
Fasting enhances growth hormone secretion and amplifies the complex rhythms of growth hormone secretion in man. (nih.go)
Augmented growth hormone (GH) secretory burst frequency and amplitude mediate enhanced GH secretion during a two-day fast in normal men – PubMed (nih.gov)
Bilder: Pixabay

>>zu den FAQ

Arzt empfiehlt intermittierendes Fasten (hier informieren)